bus-bild.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum

Umweltfreundlich durch die Wiener Innenstadt Da denkt man zuerst an den Fiaker, der die Touristen mit 2 PS durch die Gassen von Wien befördert.

(ID 111788)



Umweltfreundlich durch die Wiener Innenstadt Da denkt man zuerst an den Fiaker, der die Touristen mit 2 PS durch die Gassen von Wien befördert. Die Wiener Linien bieten allerdings noch eine andere Lösung an. Der Akku Bus. Es wurde auch höchste Zeit, dass diese Technologie wieder weiter entwickelt wurde. Die neuen E-Busse, die von der italienischen Firma Rampini geliefert werden, können übrigens auch die Bremsenergie rückgewinnen, was rund 20 Prozent an Energie ausmachen soll und sie bieten rund 40 Plätze. Für den Linienbetrieb in Wien verfügen die Fahrzeuge zusätzlich über modernste Ladetechnologie, der Firma Siemens. Ihr Energiespeicher kann innerhalb von 15 Minuten nachgeladen werden. An den Endhaltestellen verbinden sich die Busse dazu über einen ausfahrbaren Stromabnehmer mit der Stromversorgung der Wiener Straßenbahn. Über Nacht geht es ins Depot zum vollständigen Aufladen. 
Neun Lithium-Eisenphosphat-Akkus mit einer Kapazität von insgesamt 96 Kilowattstunden versorgen den Motor über einen IGBT-Wechselrichter - der Gleichstrom in Drehstrom wandelt - mit genug Energie für bis zu 150 Kilometer.
Wien Nähe Hofburg am 18.08.2014

Umweltfreundlich durch die Wiener Innenstadt Da denkt man zuerst an den Fiaker, der die Touristen mit 2 PS durch die Gassen von Wien befördert. Die Wiener Linien bieten allerdings noch eine andere Lösung an. Der Akku Bus. Es wurde auch höchste Zeit, dass diese Technologie wieder weiter entwickelt wurde. Die neuen E-Busse, die von der italienischen Firma Rampini geliefert werden, können übrigens auch die Bremsenergie rückgewinnen, was rund 20 Prozent an Energie ausmachen soll und sie bieten rund 40 Plätze. Für den Linienbetrieb in Wien verfügen die Fahrzeuge zusätzlich über modernste Ladetechnologie, der Firma Siemens. Ihr Energiespeicher kann innerhalb von 15 Minuten nachgeladen werden. An den Endhaltestellen verbinden sich die Busse dazu über einen ausfahrbaren Stromabnehmer mit der Stromversorgung der Wiener Straßenbahn. Über Nacht geht es ins Depot zum vollständigen Aufladen.
Neun Lithium-Eisenphosphat-Akkus mit einer Kapazität von insgesamt 96 Kilowattstunden versorgen den Motor über einen IGBT-Wechselrichter - der Gleichstrom in Drehstrom wandelt - mit genug Energie für bis zu 150 Kilometer.
Wien Nähe Hofburg am 18.08.2014

Ivonne Pitzius 30.08.2014, 567 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Wien. Wagen 8199 ist hier am 16.02.2024 als Linie 84A in der Ostbahnbegleitstraße zu sehen.
Wien. Wagen 8199 ist hier am 16.02.2024 als Linie 84A in der Ostbahnbegleitstraße zu sehen.
Armin Ademovic

Wien. Wagen 8198 der Wiener Linien ist hier am 16.02.2024 als Linie 89A in der Ostbahnbegleitstraße zu sehen.
Wien. Wagen 8198 der Wiener Linien ist hier am 16.02.2024 als Linie 89A in der Ostbahnbegleitstraße zu sehen.
Armin Ademovic

Wien. Ein Citaro 2 der Wiener Linien, sowie ein baugleiches Fahrzeug von Dr. Richard, sind hier am 16.02.2024 in der Ostbahbegleitstraße zu sehen.
Wien. Ein Citaro 2 der Wiener Linien, sowie ein baugleiches Fahrzeug von Dr. Richard, sind hier am 16.02.2024 in der Ostbahbegleitstraße zu sehen.
Armin Ademovic

Wien. Wagen 8771 von Dr. Richard, steht hier am 16.02.2924 als Linie 99A in Aspern Nord.
Wien. Wagen 8771 von Dr. Richard, steht hier am 16.02.2924 als Linie 99A in Aspern Nord.
Armin Ademovic





Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.